18
07

Neue, alte Schulbibliothek

Zehn Schüler, vier Erwachsene – eine Idee, die sie verbindet. Das Gymnasium Wellingdorf bietet außerhalb der Schulzeit zahlreiche freiwillige Arbeitsgemeinschaften (AGs) an, an denen mit zum Teil großem Zeitaufwand und eben so viel Spaß teilgenommen werden kann.

Eine dieser AGs kümmert sich um die schuleigene Bibliothek, die sich räumlich im Zentrum der Schule befindet. Warum sollte man diesen Raum dann nicht auch zum Zentrum der Schülerschaft machen?

Wir, die AG, haben uns vor einigen Wochen zusammengesetzt und nach einigem Hin und Her beschlossen, die Schulbibliothek umzuräumen, um Schüler zum Lesen zu bewegen. Unser Ziel war es, die Räume freundlicher und moderner zu gestalten, sodass man sich für das Lesen nicht zu schämen braucht.

An einem der abifreien Tage trafen wir uns, um das Vorhaben in die Tat umzusetzen. Die Bücher wurden nach verschiedenen Genres wie Unterhaltungskrimis, Fantasy und Abenteuer jeglicher Art geordnet. Dabei wurden viele Bücher, die einfach zu alt und unansehnlich waren, aussortiert und zum Teil entsorgt.

Hinterher wurden die Regale umgestellt. Nun stehen sie in der Form eines Sterns im Unterhaltungsbereich der Bibliothek. Einige Themen, wie Liebe und Beziehungen wurden nun so angeordnet, dass man ein solches Buch ausleihen kann, ohne dass ein anderer es mitbekommt. Man kann sich einfach umdrehen, sodass es so aussieht, als wäre man an den Fantasyromanen interessiert, einem „neutralen“ Thema. Unter anderem nach diesen Kriterien wurden die Bücher neu einsortiert.

Mit diesem Projekt haben wir den Förderpreis der Stiftung des Gymnasiums Wellingdorf erhalten, worüber wir uns wirklich freuen. Das Preisgeld fließt unter anderem in eine neue Garderobe und natürlich in weitere Bücher.

Katharina Köller

 

vom 18.07.2016

Vorheriger BeitragNächster Beitrag