30
05

Besuch im Rahmen des Austauschprogramms mit Nebraska

Am Sonntag, dem 29. Mai 2016, war es wieder einmal so weit: Unsere amerikanischen Austausch-schülerInnen und ihre begleitenden Deutschlehrerinnen Frau Deane und Frau Stuckenschmidt aus Gretna, Nebraska haben uns besucht.Nachdem sie schon fünf Tage in Berlin verbracht hatten, ging es für sie jetzt zu uns nach Kiel. Am Hauptbahnhof gab es endlich das lang ersehnte Wiedersehen – denn wir, 14 SchülerInnen aus den Jahrgangsstufen UII und UI, waren unter der Leitung von Frau Bartholmé und Frau Köhler vom 12.10.-05.11.2015 nach Nebraska gereist, um die Gretna High School zu besuchen und auf dem Rückweg vier Tage lang Washington D.C. zu erkunden.

Und jetzt sind unsere Austauschgäste endlich hier! Sie wohnen in Gastfamilien und gehen mit uns zur Schule. Und wie wir in den USA, halten die amerikanischen AustauschschülerInnen auch Vorträge über verschiedene Themen in allen Jahrgangsstufen und kommen mit den Klassen fast aller Altersstufen ins Gespräch.

Außerdem besuchen sie die Erich-Reichwein-Grundschule, um auch dort erste Sprachkenntnisse zu vermitteln und Neugier auf die englische Sprache und Kultur zu wecken. Gleiches gilt für einen Deutschsprachkurs für Flüchtlinge in Schönkirchen, an dem die SchülerInnen aus Nebraska teilgenommen haben.

Aber es steht noch mehr auf dem Terminplan: Dazu gehören z.B. das Willkommensessen in der „TraumGmbH“ oder Segeln im „Camp 24“, eine Beschäftigung, die in Nebraska rein mangels geeigneter Gewässer ausfällt. Außerdem gab es bereits Stadtbesuche in Kiel und Lübeck, von denen unsere Gäste sehr begeistert waren. Besonders beeindruckend waren für viele die ehrwürdigen Häuser und Kirchen, von denen viele älter sind als die Staaten selbst. Und viel gelacht haben wir bei der gelungenen Aufführung unserer Theater AG, die wir alle zusammen besuchten.

Natürlich sind weitere außerschulische Aktivitäten mit den Gastfamilien geplant: Ausflüge nach Dänemark oder an die Nordsee, ein Besuch im Hansa-Park, Touren nach Hamburg, Molfsee, Haithabu etc.; und nicht zu vergessen natürlich Strandausflüge in unserer Umgebung.

Um uns den Abschied, der in jedem Jahr gefühlt viel zu früh kommt, möglichst schön zu gestalten, besuchen wir den Klettergarten in Falckenstein, essen dann gemeinsam mit allen Gastfamilien im Restaurant „Deichperle“ und werden unsere gemeinsame Zeit mit einem Besuch der Kieler Woche abschließen.

Unser Amerika-Austausch ist seit Jahren Teil unseres festen Programms – und das wird er hoffentlich noch lange bleiben! Menschlich, sprachlich, kulturell – der Austausch mit Nebraska ist einfach ein Highlight für alle Beteiligten. Vielen Dank für die tolle Arbeit an die Organisatoren!

Lasse Wilms, UIIb

 

vom 30.05.2016

Vorheriger BeitragNächster Beitrag