25
07

Der Ehemaligenverein des Gymnasiums Wellingdorf ist aktiv

Zum zweiten Mal fand das Treffen der Ehemaligen am zweiten Sonnabend der Kieler Woche, also am 23.06. in der gut gefüllten Aula statt. Leider konnte eine größere Gruppe, die sich angemeldet hatte, nicht dabei sein, weil plötzlich die Autobahn von Hamburg nach Kiel gesperrt wurde. Das war schade, da sie nicht nur das gesellige Beisammensein, das nach der Veranstaltung in der Cafeteria stattfand, sondern auch den launigen, aber sehr gehaltvollen Vortrag von Herrn Dr. Breit, einem ehemaligen Kollegen aus der Schulleitung, versäumte. Seine humorvollen Ausführungen zum Thema „Eine Schule auf dem Ostufer im Wandel der Zeiten“ wurden von den Anwesenden mit großer Freude und großer Zustimmung verfolgt.

Im Anschluss daran begrüßte Herr Borstelmann alle sehr herzlich und stellte die Stiftung des Gymnasiums vor. Bei Kaffee und Kuchen hieß es dann: „Weißt du noch? Wie ist es dir ergangen? Was machst du heute?……“ Man hatte sich viel zu erzählen und die angesetzte Zeit verging im Fluge.

Parallel zum Kaffeetrinken fand wieder eine Schulführung statt, in der dieses Mal das Oberstufengebäude im Mittelpunkt stand, da viele der Ehemaligen es noch gar nicht kannten. Sie hatten zum größten Teil noch Unterricht in engen Räumen im Hauptgebäude. Wie gut, dass zu diesem Zeitpunkt die Bilder der Oberstufengalerie mit Schildern versehen waren, so dass man jetzt Thema und Künstler den einzelnen Bildern zuordnen kann. Die geschmackvollen Acrylbeschriftungen waren vom Verein der Ehemaligen gestiftet und rechtzeitig zum Treffen vom Hausmeister angebracht worden.

Ein weiteres wichtiges Treffen fand am Brunnen vor der neu geschaffenen Bücherei statt. Hier wartete schon der Restaurator Herr Leonhardt, auch ein ehemaliger Schüler, um die Modalitäten für die Restauration des Brunnens mit dem Vorstand des Vereins der Ehemaligen und Herrn Borstelmann zu besprechen. Der Vorstand hatte entschieden, die Kosten für die Wiederherstellung des etwas arg ramponierten Brunnens zu übernehmen. Auch einige Ehemalige waren bei dieser Besprechung dabei. Als es zur Kostenfrage kam, meldete sich einer der ehemaligen Schüler spontan und bot an, die Hälfte der Kosten gegen eine Spendenbescheinigung zu übernehmen. Dies konnten wir zusagen, denn seit diesem Jahr ist der Verein als gemeinnützig anerkannt. Das Geld ist inzwischen eingegangen, die Spendenbescheinigung auf dem Weg und der Brunnen erstrahlt im alten neuen Glanz. Es fehlen nur noch die alten Wasserhähne. Da sind wir noch auf der Suche.

Also dann bis zum nächsten Jahr: Zweiter Sonnabend der Kieler Woche- 29. Juni -, selber Ort – Aula, selbe Zeit – 15.00Uhr!

Louise Raetzell, Juli 2012

vom 25.07.2012

Vorheriger BeitragNächster Beitrag