20
01

Die 7a seilt sich ab

Unser Klettertag mit Frau de Vries und Herrn Preusler

Unsere Klasse ist jetzt seit einem halben Jahr zusammen und wir sind schon ein richtig gutes Team. Unser erstes „Abenteuer“ war der Besuch in der Kletterhalle der Uni, wo wir einen Tag mit Klettern, Abseilen und Vertrauens- sowie Geschicklichkeitsspielen verbracht haben, die teilweise ziemlich anspruchsvoll waren.

In der Halle lernten wir Arne und Björn kennen, unsere Betreuer. Sie ließen uns zuerst Tricks mit einem Stab und einer Leiter durchführen, bei denen wir alle zusammenarbeiten mussten. Die schwierigste Aufgabe war es, zwei unserer Mitschüler, die auf der Leiter liefen, oben zu halten. Obwohl es eine harte Prüfung für unsere Klasse war, meisterten wir es gut und hatten sehr viel Spaß.

Danach war es Zeit, klettern zu gehen. Wir wurden in zwei Gruppen aufgeteilt: Die eine Gruppe ging klettern mit Björn und unserer Klassenlehrerin Frau de Vries, und die andere Gruppe ließ sich abseilen mit Arne und Herrn Preusler, unserem Mathe- und Geschichtslehrer.

Am Anfang war  das Abseilen für einige furchterregend, aber mit der Zeit konnte jeder Mitschüler seine Angst überwinden. Nach anderthalb Stunden kam es zu einem Wechsel und in der Pause hatten alle die Gelegenheit, etwas zu essen, zu trinken und sich zu erholen. Beim Klettern taten wir uns in Dreiergruppen zusammen und lernten zwei wichtige Kommandos – ,,ab“ und ,,zu“ – kennen, die beim Klettern lebenswichtig sein können.

Wir finden, dass dieser Wandertag unseren Zusammenhalt noch gestärkt hat! Außerdem möchten wir die Kletterhalle allen Lesern empfehlen, weil wir unseren ersten Wandertag bestimmt nicht vergessen werden. Es war einfach cool.

Rajeenth Raveendran, 7a

vom 20.01.2016

Vorheriger BeitragNächster Beitrag