23
11

Schlagfertig beim Young Economic Symposium

Wie lösen wir die Probleme der Zukunft? Indem wir der nächsten Generation zuhören, sagt Dennis Snower des Kieler Instituts für Weltwirtschaft. Gelegenheit hierzu hatte er auf dem Young Economic Summit, der im Oktober in Kiel stattfand. Teilgenommen hat auch eine achtköpfige Delegation unserer Schule.

Mehrere hundert Schülerinnen und Schüler von insgesamt 15 verschiedenen Gymnasien aus ganz Norddeutschland fanden sich am 13. Oktober 2015 zum Young Economic Symposium, kurz YES!, im Regionalen Bildungszentrum Wirtschaft in Kiel ein, um den Diskussionen auf dem Podium zu folgen bzw. daran teilzunehmen. Auf diesem Podium fanden sich auch Daniel Reifschneider, Alexander Jochimsen, Henrik Horst, Jenny Süfke, Jonas Olschewski, Mate Capin, Tarek Kouri und Steven Handschuh, Schüler des 12. Jahrgangs unserer Schule, wieder. Sie stellten ihr Projekt vor, in dem es darum geht, Plastikmüll durch den verringerten Gebrauch von Einwegplastiktüten zu vermeiden. Erreicht werden soll dies durch eine Steuer auf diese Tüten sowie durch ein Pfandsystem für Mehrwegtüten. Kritische Nachfragen von Wissenschaftlern und Experten beantworteten sie schlagfertig und fundiert. Immerhin hatte sich die achtköpfige Gruppe mehrere Monate auf diese 45-minütige Präsentation vorbereitet.

Als Sieger geht aus den 15 Schülergruppen diejenige hervor, die ihr Projekt am überzeugendsten vorgestellt und verteidigt hat. Vielleicht können die acht in Zukunft also nicht nur die Ostsee und den Rest der Welt vor noch mehr Plastikmüll bewahren, sondern auch schon im nächsten Jahr zum Weltwirtschaftlichen Symposium in die Türkei fliegen. Zunächst sind sie nun zur Preisverleihung nach Berlin eingeladen. In welcher Kategorie sie ausgezeichnet werden, ist jedoch noch nicht bekannt. Wir sind gespannt und drücken weiter die Daumen!

Hier gibt es die Berichterstattung des Deutschlandsfunks über die Teilnahme unserer Schule zum Anhören und Nachlesen.

vom 23.11.2015

Vorheriger BeitragNächster Beitrag