Philosophie

Der Philosophieunterricht…

ist ein weltanschaulich neutraler Unterricht, der durch das Grundgesetz ermöglicht und in seinen Grundsätzen und seiner Organisation durch das Schulgesetz und entsprechende ministerielle Erlasse geregelt ist.

Der Philosophieunterricht ermuntert Ihr Kind, ausgehend von täglichen Erfahrungen und Beobachtungen, grundlegende Fragen zu stellen:

  • Woran erkennt man echte Freunde?
  • Kann mein Kaninchen denken?
  • Woher kommt die Sprache?

Auf der Suche nach Antworten leitet er Ihr Kind dazu an, strukturiert vorzugehen, schlüssige Argumente zu formulieren und einzufordern, aber auch die eigene und andere Positionen kritisch zu reflektieren.

Ihr Kind erlebt sich so als Forscher, Entdecker, Kritiker und Selbstdenker. Es gewinnt ein verstärktes Vertrauen zu seinem eigenen Verstand und wird damit befähigt, seine Persönlichkeit zu entwickeln. Die Möglichkeiten Ihres Kindes, die es umgebende (Alltags-) Welt deutlicher wahrzunehmen und sich besser in ihr zurechtzufinden, werden ausgebildet.

Die im Unterricht eingesetzten Materialien und Methoden sind altersgemäß und vermitteln Ihrem Kind grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten, die ihm auch in anderen Fächern von Nutzen sind.

Kein Datum (Seite)