11
12

Vorstellung der neuen Sanitäter

Moin, wir sind die Schulsanis und helfen euch gerne.

Vordere Reihe (von links nach rechts): Magdalena Merkle, Tabea Meyer, Jil Brekeller, Conte Neumann, Magdalena Waszkiewicz, Pelin Bas, Timm Appel
Hintere Reihe: Stine Arp, Stephanie Rasmussen, Merle Pröber, Matthes Carstens, Frau Kremer, Herr Schneider, Amina Bassyouni, Herr Peters, Nick Mascher, Jette Weidner. Es fehlen: Maximilian Müller, Johanna Schramm, Ingwie Kraemer

Vor einiger Zeit haben wir uns zu Notfallhelfern ausbilden lassen. Die Ausbildung begann am letzten Wochenende der Osterferien und bestand aus 50 Unterrichtseinheiten, in denen wir sehr viel theoretisches aber auch praktisches Wissen erlangten. Zum Beispiel haben wir die Funktion des Nervensystems oder den Vorgang bei Vergiftungen kennengelernt. Was natürlich nicht fehlen durfte, waren die lebensrettenden Sofortmaßnahmen, wie die stabile Seitenlage und die Herz-Lungen-Wiederbelebung.

Um die Theorie besser in die Praxis umsetzen zu können, lernten wir verschiedene Schemata, welche uns die Behandlung erleichtern. Als wir die Reanimation eines Patienten mit Hilfe eines AEDs (Defibrillator) lernten, welcher dem Helfer Anweisungen bei der Wiederbelebung gibt, konnten wir uns trotz der Ernsthaftigkeit ein Lachen nicht verkneifen. Noch immer erinnern wir uns an den Befehl des AEDs „beeeeeeeeeeeaaaaaaaaaatmen“, welcher länger dauerte als wir tatsächlichen beatmen konnten.

Am Ende der Ausbildung hatten wir eine Theorie- und eine praktische Prüfung mit anschließender mündlicher Prüfung. Der Prüfungstag war ziemlich anstrengend. Als Dankeschön an alle Ausbilder/innen und als Belohnung für uns gab es Pizza für alle.

Neben dem Schulalltag kommen wir auch bei Schulveranstaltungen zum Einsatz.

Bundesjugendspiele:

Bei den diesjährigen Bundesjugendspielen gab es zum Glück fast keine Einsätze, sondern eher kleinere Verletzungen. Einen Schreckmoment gab es allerdings, als wir gesehen haben, dass eine Schülerin eine dramatischere Verletzung hatte, die wir vor Ort nicht weiter behandeln konnten. Wir mussten den Rettungswagen rufen. Die Sanitäter stellten einen Schlüsselbeinbruch fest.

Lauftag:

Der diesjährige Lauftag fand am 21.09. statt und startete bei gutem und angenehmem Wetter, welches allerdings immer schlechter wurde und mit starkem Wind und Regen endete. Wir wurden auf 7 Stationen aufgeteilt, sodass an jeder Station ca. 2-3 Schulsanis vertreten waren, damit wir auch im Notfall helfen konnten. Bis auf sehr viel Wasser und Traubenzucker, die wir an die Läufer und Läuferinnen verteilten, gab es an diesem Tag nichts weiter für uns zu tun.

Wer Lust hat bei uns mitzumachen, meldet sich bei Herrn Schneider, bei Herrn Peters oder bei Frau Kremer. Ab der 7. Klasse dürft ihr bei uns mitmachen.

Wir freuen uns auf Dich!

(Stephanie Rasmussen, Merle Pröber)

vom 11.12.2018

Vorheriger BeitragNächster Beitrag